İsa ve kadınlar

670 İsa ve kadınlarİsa, kadınlarla ilişkilerinde, birinci yüzyıl toplumunda yaygın olan geleneklere kıyasla düpedüz devrimci bir şekilde davrandı. İsa çevresindeki kadınlarla göz hizasında buluştu. Onlarla sıradan etkileşimi o zamanlar için son derece sıra dışıydı. Tüm kadınlara onur ve saygı getirdi. Kendi neslinin erkeklerinin aksine İsa, kadınların Tanrı'nın önünde erkeklerle eşit ve eşit olduğunu öğretti. Kadınlar ayrıca Tanrı'nın bağışlamasını ve lütfunu alabilir ve Tanrı'nın krallığının tam vatandaşları olabilirler. Kadınlar, İsa'nın davranışından çok memnun kaldılar ve heyecanlandılar ve birçoğu hayatlarını O'nun hizmetine verdi. Şimdi, Mukaddes Yazılardaki tarihsel kayıtlar aracılığıyla annesi Meryem'in örneğine bir göz atalım.

Meryem, İsa'nın annesi

Als Maria ins Teenageralter kam, war es ihr Vater, der ihre Vermählung arrangierte. Das war der Brauch in jener Zeit. Maria sollte die Ehefrau des Zimmermanns Joseph werden. Durch ihre Geburt als Mädchen in einer jüdischen Familie war ihre Rolle als Frau fest zugeordnet vorgegeben. Aber ihre Rolle in der Geschichte der Menschheit war aussergewöhnlich. Gott hatte sie auserwählt, die Mutter Jesu zu werden. Als der Engel Gabriel zu ihr kam, war sie erschrocken und fragte sich, was dessen Erscheinung bedeute. Der Engel beruhigte sie und erklärte ihr, dass sie diejenige sei, die Gott als Mutter Jesu auserwählt habe. Maria fragte den Engel, wie das zugehen soll, da sie keinen Mann kennen würde. Der Engel erwiderte: «Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden. Und siehe Elisabeth, deine Verwandte, ist auch schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, von der man sagt, dass sie unfruchtbar sei. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich» (Lukas 1,35-37). Maria antwortete dem Engel: Ich will mich dem Herrn ganz zur Verfügung stellen. Alles soll so geschehen, wie du es gesagt hast. Darauf verliess sie der Engel.

Utanç ve aşağılanma ile tehdit edildiğini bilen Meryem, imanla Tanrı'nın iradesine cesaretle ve isteyerek boyun eğdi. Bu yüzden Josef'in onunla evlenemeyeceğini biliyordu. Tanrı, Yusuf'a hamile olmasına rağmen onunla evlenmesi gerektiğini rüyasında göstererek onu korumuşsa da, evlilik öncesi hamilelik olayı yayıldı. Yusuf, Meryem'e sadık kaldı ve onunla evlendi.

Maria taucht im Brief von Johannes nur zweimal auf, und zwar ganz am Anfang in Kana, dann erst wieder ganz am Ende des Lebens Jesu unter dem Kreuz – und beide Male nennt Johannes sie Mutter Jesu. Jesus hat seine Mutter während seines ganzen Lebens und auch bei seiner Kreuzigung geehrt. Als Jesus sie dort sah, zweifellos schockiert über das, was sie mit ansehen musste, liess er sie und Johannes mitfühlend wissen, wie sie nach seinem Tod und seiner Auferstehung versorgt werden würde: «Als nun Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, das ist dein Sohn! Danach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich» (Johannes 19,26-27). Jesus brachte Ehre und Respekt nicht seiner Mutter entgegen.

Mary Magdalene

Eines der ungewöhnlichsten Beispiele aus der Anfangszeit des Wirkens Jesu ist die hingebungsvolle Nachfolge von Maria Magdalena. Sie gehörte zu der Gruppe von Frauen, die mit Jesus und seinen 12 Jüngern reiste und wird unter den weiblichen Mitreisenden an erster Stelle genannt: «Dazu etliche Frauen, die er gesund gemacht hatte von bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, genannt Magdalena, von der sieben Dämonen ausgefahren waren» (Lukas 8,2).

Şeytanlarından, yani bu kadının yaşamak zorunda olduğu zor geçmişten açıkça söz ediliyor. Tanrı, diriliş de dahil olmak üzere, mesajını dünyaya taşımaları için kadınlara kilit konumlar verdi. O zamanlar kadınların tanıklığı değersizdi, çünkü kadınların sözleri mahkemede işe yaramazdı. İsa'nın dirilişinin tanıkları olarak kadınları seçmesi dikkat çekicidir, oysa o zamanın dünyasında onların sözlerinin asla kanıt olarak kullanılamayacağını tam olarak biliyordu: «Arkasını döndü ve İsa'yı ayakta gördü ve onun İsa olduğunu bilmiyordu. İsa ona dedi: Kadın, ne ağlıyorsun? Kimi arıyorsunuz? Bahçıvan zannediyor ve ona diyor ki, Tanrım, onu alıp götürdün mü, söyle bana: Onu nereye koydun? Sonra onu almak istiyorum. İsa ona dedi ki: Meryem! Sonra döndü ve ona İbranice dedi ki: Rabbuni !, yani: Usta! " (Yuhanna 20,14:16). Mecdelli Meryem hemen gitti ve havarilere sarsılmaz haberi verdi!

Mary ve Martha

Jesus lehrte, dass Frauen genauso wie Männer dafür verantwortlich sind, in Gnade und Erkenntnis zu wachsen, wenn es darum geht, zu seinen Nachfolgern zu gehören. Dies kommt in dem Bericht des Evangelisten Lukas über den Besuch Jesu im Haus von Marta und Maria, die in Bethanien, einem Dorf, etwa drei Kilometer von Jerusalem entfernt, lebten, deutlich zum Ausdruck. Marta hatte Jesus und seine Jünger zu sich nach Hause zum Essen eingeladen. Doch während Marta damit beschäftigt war, ihre Gäste zu bedienen, hörte ihre Schwester Maria zusammen mit den anderen Jüngern Jesus aufmerksam zu: «Sie hatte eine Schwester, die hiess Maria; die setzte sich dem Herrn zu Füssen und hörte seiner Rede zu. Marta aber machte sich viel zu schaffen, ihnen zu dienen. Und sie trat hinzu und sprach: Herr, fragst du nicht danach, dass mich meine Schwester lässt allein dienen? Sage ihr doch, dass sie mir helfen soll!» (Lukas 10,39-40).
Jesus tadelte Marta nicht dafür, dass sie mit Dienen beschäftigt war, er sagte ihr, dass ihre Schwester Maria diejenige war, die zu dieser Zeit ihre Prioritäten richtig gesetzt hatte: «Marta, Marta, du hast viel Sorge und Mühe. Eins aber ist not. Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden» (Lukas 10,41-42). Jesus liebte Marta genauso wie Maria. Er sah, wie sie sich bemühte, aber er erklärte ihr auch, dass das pflichtgetreue Tun zweitrangig ist. Viel wichtiger ist die Beziehung zu ihm.

İbrahim'in bir kızı

Ein weiterer faszinierender Bericht des Lukas handelt von der Heilung einer behinderten Frau, in der Synagoge, direkt vor den Augen des Synagogenvorstehers: «Er lehrte in einer Synagoge am Sabbat. Und siehe, eine Frau war da, die hatte seit achtzehn Jahren einen Geist, der sie krank machte; und sie war verkrümmt und konnte sich nicht mehr aufrichten. Als aber Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, du bist erlöst von deiner Krankheit! Und legte die Hände auf sie; und sogleich richtete sie sich auf und pries Gott» (Lukas 13,10-13).

Nach Ansicht des religiösen Vorstehers hatte Jesus den Sabbat gebrochen. Er empörte sich darüber: «Es sind sechs Tage, an denen man arbeiten soll; an denen kommt und lasst euch heilen, aber nicht am Sabbattag» (Vers 14). Wurde Christus durch diese Worte eingeschüchtert? Nicht im Geringsten. Er entgegnete ihm: «Ihr Heuchler! Bindet nicht jeder von euch am Sabbat seinen Ochsen oder Esel von der Krippe los und führt ihn zur Tränke? Musste dann nicht diese, die doch Abrahams Tochter ist, die der Satan schon achtzehn Jahre gebunden hatte, am Sabbat von dieser Fessel gelöst werden? Und als er das sagte, schämten sich alle, die gegen ihn waren. Und alles Volk freute sich über alle herrlichen Taten, die durch ihn geschahen» (Lukas 13,15-17).

Jesus zog nicht nur den Zorn der jüdischen Führer auf sich, indem er diese Frau am Sabbat heilte, er zeigte für sie seine Wertschätzung, indem er sie eine «Tochter Abrahams» nannte. Die Vorstellung, ein Sohn Abrahams zu sein, war weit verbreitet. Jesus verwendet diesen Begriff einige Kapitel später in Bezug auf Zachäus: «Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist ein Sohn Abrahams» (Lukas 19,9).

En sert eleştirmenlerinin önünde İsa, bu kadına duyduğu ilgiyi ve takdiri herkesin önünde gösterdi. Yıllarca herkes onun Tanrı'ya tapınmak üzere sinagoga gelmek için ıstırap içinde mücadele etmesini izledi. Bu kadından kadın olduğu için ya da engelli olduğu için kaçınmış olabilirsiniz.

İsa'nın kadın takipçileri ve tanıkları

Die Bibel gibt nicht genau an, wie viele Frauen mit Jesus und seinen Jüngern unterwegs waren, aber Lukas nennt die Namen einiger prominenter Frauen und erwähnt, dass es «viele andere» gab. «Es begab sich danach, dass er von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf zog und predigte und verkündigte das Evangelium vom Reich Gottes; und die Zwölf waren mit ihm, dazu etliche Frauen, die er gesund gemacht hatte von bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, genannt Magdalena, von der sieben Dämonen ausgefahren waren, und Johanna, die Frau des Chuza, eines Verwalters des Herodes, und Susanna und viele andere, die ihnen dienten mit ihrer Habe» (Lukas 8,1-3).

Bu dikkat çekici kelimeleri düşünün. Burada kadınlar sadece İsa ve havarileriyle birlikte değil, aynı zamanda onlarla birlikte seyahat ettiler. Bu kadınlardan en azından bazılarının dul olduğunu ve kendi mali kaynakları olduğunu unutmayın. Onların cömertlikleri, en azından kısmen İsa'ya ve öğrencilerine yardım etti. İsa, birinci yüzyılın kültürel gelenekleri altında çalışmasına rağmen, kültürlerinin kadınlara dayattığı kısıtlamaları görmezden geldi. Kadınlar onu takip etmekte ve halka hizmetine katılmakta özgürdü.

Samiriyeli kadın

Das Gespräch mit der ausgegrenzten Frau am Jakobs Brunnen in Samarien ist das längste aufgezeichnete Gespräch, das Jesus mit irgend einer Person geführt hat und das mit einer nichtjüdischen Frau. Ein theologisches Gespräch am Brunnen – mit einer Frau! Das konnten selbst die Jünger, die ja schon einiges gewohnt waren, mit Jesus zu erleben, nicht fassen. «Unterdessen kamen seine Jünger, und sie wunderten sich, dass er mit einer Frau redete; doch sagte niemand: Was willst du?, oder: Was redest du mit ihr?» (Johannes 4,27).

Jesus vertraute ihr das an, was er bisher noch niemandem gesagt hatte, nämlich, dass er der Messias ist: «Spricht die Frau zu ihm: Ich weiss, dass der Messias kommt, der da Christus heisst. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen. Jesus spricht zu ihr: Ich bin's, der mit dir redet» (Johannes 4,25-26).

Ayrıca, İsa'nın ona yaşayan su hakkında verdiği ders, Nikodim'e verdiği konuşma kadar derindi. Nikodim'den farklı olarak, komşularına İsa'yı anlattı ve birçoğu, kadının tanıklığı nedeniyle İsa'ya inandı.

Belki de bu kadının iyiliği için Samiriye'deki gerçek sosyal konumu gerektiği gibi takdir edilmiyor. Anlatı, onun bilgili, bilgili bir kadın olduğunu gösteriyor gibi görünüyor. Mesih ile konuşmanız, zamanınızın en önemli teolojik meselelerine zekice bir aşinalığı ortaya koyuyor.

Hepsi Mesih'te birdir

In Christus sind wir alle Kinder Gottes und vor ihm gleichgestellt. Wie der Apostel Paulus schrieb: «Ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus» (Galater 3,26-28).

Pavlus'un anlamlı sözleri, özellikle kadınlarla ilgili olduğunda, bugün bile cesurdur ve onları yazdığı sırada kesinlikle şaşırtıcıydı. Şimdi Mesih'te yeni bir hayatımız var. Tüm Hıristiyanların Tanrı ile yeni bir ilişkisi vardır. Mesih aracılığıyla bizler - hem erkekler hem de kadınlar - Tanrı'nın kendi çocukları ve İsa Mesih'te bir olduk. İsa, eski önyargıları, başkaları üzerinde üstünlük duygularını, küskünlük ve öfke duygularını bir kenara bırakmanın ve yeni bir yaşamda O'nunla ve onun aracılığıyla yaşamanın zamanının geldiğini kendi kişisel örneğiyle gösterdi.

ile Sheila Graham